windows11funktionen

Windows 11 – 22H2 – die neuen Features – kurz erklärt

Dieser Beitrag zeigt dir die neuen Features der Windows 11 – 22H2 Version kurz erklärt

Vorweg – das Microsoft Konto

Wer auf ein Microsoft Konto verzichtet, der ist auch in der Verwendung der neuen Features in Windows 11 ziemlich eingeschränkt. Es stellt sich die Frage, ob man ein Microsoft Konto überhaupt braucht und ob man alle Features braucht.

Ein Vorteil den man hat, – ohne Microsoft Konto – ist, dass etwas weniger Daten gezogen werden. 😊.

Windows 11 22H2

Das ist das erste Update nach einen Jahr der neuen Windows 11 Version. Dieses Update wird gerade ausgerollt seit September 2022. Hier siehst du die neuen Features.

Fotos nebeneinander anzeigen

Wenn du ein Foto in deiner Sammlung anzeigen möchtest, klickst du einfach auf das Foto und es öffnet sich automatisch die Fotos App. Diese sieht aber unter Windows 11 22H2 ein wenig anders aus.

Fotos nebeneinander in der Foto App

Unten hast du eine Foto Leiste. Je mehr Bilder du anklickst, umso mehr Bilder werden dir nebeneinander und untereinander angezeigt. Gleichzeitig werden die Bilder, je mehr du nebeneinander anzeigst, auch kleiner.

Windows Spotlight – Wechselhintergründe

Windows Spotlight App

Wenn du deine Desktop Hintergründe ansehen möchtest, oder wechseln möchtest, gibt es auch ein neues Feature: die Windows Spotlight App. Die Bilder werden alle paar Tage wechselnd angezeigt.

Windows Spotlight Feature aktivieren:

Gehe auf > Desktop > Rechtsklick > Anpassen > Hintergrund. Unter > Hintergrund personalisieren klicke auf Windows Spotlight. Das war’s auch schon.

Windows Spotlight Icon auf Desktop

Du findest nach der Aktivierung auf dem Desktop ein extra Kamera Icon:

Kamera Icon plus Rechtsklick Popup Fenster

Bei Rechtsklick auf das Kamera Icon hast du mehrere Möglichkeiten:

  • Weitere Infos zu dem Bild

hier öffnet sich ein Link zum Browser mit weiteren Infos zu dem Bild

  • Zum nächsten Bild wechseln

Wenn dir das Bild nicht gefällt, kannst du einfach zum nächsten Bild wechseln

  • Mir gefällt dieses Bild

dann bekommst du halt mehrere ähnliche Bilder angezeigt

  • Kein Fan von diesem Bild

Dann werden solche Bilder ausgeblendet

Weiterer Link > deskmodder.de

Such Highlights

Windows 11 22H2 Suchhighlight

Hier gibt es wichtige Ereignisse und Suchtrends eines jeden Tages. Im Prinzip handelt es sich um die MSN News.

Auf deskmodder.de findet man Einstellungen wie man das Suchverhalten der Windows Suche einstellen kann.

Steuerung des Anrufmikrofons über die Taskleiste

Während eines Anrufes erscheint rechts im Infobereich ein Mikrofon Symbol. Klickt man dieses an, wird das Mikrofon stummgeschaltet. Bei weiterem Klick, wird es wieder reaktiviert.

Linktipps: dr.windows – alle Neuerungen Windows 11 Version 22H2 detailliert

Neue Emojis

Die Emojis wurden für Windows 11 neu designt. Du kannst sie aufrufen über > Windows Logo Taste + Punkt.

Windows 11 Version 22H2 neues Emoji Design

Das neue Windows 11 Emoji Design ist im WordPress Block Editor ganz genauso dargestellt, wie sie sind. Leider wird dieses Design aber von den Browsern so nicht übernommen. Siehe Bild oben und Vergleich Emoji Zeile unten.

Anwendung: Du brauchst nur Windows Logo Taste + Punkt wählen, und dann auf das gewünschte Emoji klicken. Es wird sofort eingefügt, zum Beispiel WordPress Block Editor oder Open Office .

😂😂😂😂😂 🙌❤️🤣😍😒👌🤦‍♀️

Widgets

Widgets aktivieren oder deaktivieren:

Dazu gehe auf Windows Symbol in der Taskleiste > dann auf > System > dann > Personalisierung > Taskleiste.

Es wurde gesagt, dass es bald auch externe Widgets geben wird. Damit kann oder könnte diese Funktion für den ein oder anderen doch interessant werden.

Achtung ! Für die Widgets benötigt man ein Microsoft Konto.

In der Mitte Starten – Startmenü

Startbildschirm mittig ausgerichtet

Das Startmenü kann man in Windows 11 mittig ausrichten. Seit der Windows 11 22H2 Version kann man aber auch wieder wählen zwischen mittig und links ausgerichtet. Ich glaube, das ist eine gute Idee.

So richtest du dein Startmenü von mittig nach links aus:

Damit ist dann das Startmenü, wenn man auf den Windows Button in der Taskleiste klickt und auch die Taskleiste wieder links ausgerichtet.

Rechtsklick in die Taskleiste. Es kommt ein Popup > Taskleisteneinstellungen. Es öffnet sich ein Fenster. Dort klicke auf > Personalisierung. Hier scrolle ganz nach unten und klicke auf > Verhalten der Taskleiste.

Verhalten der Taskleiste

Hier kannst du nun wählen, ob du das Startmenü mittig oder linksbündig ausgerichtet haben möchtest. Ich finde, es ist nur eine Gewöhnungssache.

Microsoft Teams

Microsoft Teams ist eine App für Teamarbeit. Eine Alternative dazu ist Slack. Zu Microsoft Teams kannst du dich anmelden, mit einer E-Mail Adresse, mit Skype oder mit einem Microsoft Konto. Die Basis Version ist kostenlos. Mit Microsoft Teams kannst du kostenlos Video Konferenzen abhalten.

So aktivierst du Microsoft Teams:

In der Taskleiste ein rechtsklick dann > Taskleisteneinstellungen. Als erstes oben stehen die Taskleistenelemente. Dort aktiviere den Button > Chats.

Andock Layout für offene Fenster

Andock Layout

Wenn du rechts oben in einem Fenster die Maus auf den vergrößern Button hältst, dann siehst du obiges Design. Hier kannst du auswählen, welche Fenster in welchem Design geöffnet werden sollen.

Ich persönlich komme damit nicht klar, bzw. versteh das System dahinter nicht. Aber ja, es sieht ganz nett aus. Man kann es auch deaktivieren, wer das möchte.

Andock Layout aktivieren / deaktivieren:

Andock Layouts deaktiviern aktivieren

Rechtsklick auf das Windows Startmenü > Einstellungen > System > Multitasking. Ganz oben dann auf > Fenster andocken klicken. Hier kann man alle Andock Funktionen aktivieren oder deaktivieren.

Fazit:

Windows 11 22H2 bringt coole Neuerungen. Da ist sicher für jeden etwas dabei. Viele Dinge wird man eventuell auch gar nicht brauchen. Mir persönlich gefällt auf jeden Fall das neue Design. 😄

Veröffentlicht in: Windows




how-to-export-and-import-a-block-theme

WordPress: How to export & import a Block Theme

Dieser Beitrag zeigt dir, wie du in WordPress in einem Block Theme FSE Templates, Template Parts und Global Styles importieren und exportieren kannst.

FSE Block Themes

In FSE Block Themes gibt es keine Synchronisation mit den Theme Dateien.

Das heißt, wenn du ein Custom Block Theme hast, oder auch ein Free Theme downloadest, hat der Developer des Themes bereits Inhalte für Templates und Template Parts erstellt.

Diese Inhalte werden von WordPress , wenn du das Block Theme aktivierst, übernommen und im Frontend angezeigt. Das macht WordPress genau einmal, bei der Theme Installation und Theme Aktivierung.

Alle weiteren Veränderungen, welche du über den Site Editor bzw. Editor machst, wie

  • neu Anlegen von Header
  • und Footer
  • Neue Custom Templates erstellen etc.

wird mit den ursprünglichen Theme Dateien nicht mehr synchronisiert.

Block Theme in neuer WordPress Installation

Wenn du nun – egal ob dein eigenes oder Free Block Theme über das Theme Repository – du kannst in einem Block Theme über den Editor so gut wie alles verändern. Am Ende erkennt im Prinzip niemand mehr, dass dein so erstelltes Theme ein Free Theme aus dem WordPress Repository war. 😉

Allerdings, wenn du dieses kreierte Theme nun in einer anderen WordPress Installation nutzen möchtest, und die Theme Dateien einfach so in eine andere WordPress Installation hochlädst, dann ist wieder genau das Theme vorhanden, was der Entwickler anfangs erstellt hatte.

Alle deine Änderungen werden ja nicht übernommen, weil WordPress die Block Theme Dateien nicht synchronisiert. Mehr dazu unter Theme Dateien Synchronisation.

Keine Synchronisation zwischen Site Editor und Block Theme Dateien.

Wie Block Theme exportieren

Es gibt nun zwei Möglichkeiten, wie du dein neu kreiertes Block Theme exportieren kannst, bzw. im Prinzip bräuchtest du ja nur deine neu erstellten Templates und Template Parts.

Code kopieren

Zum Einen kannst du in die Code Ansicht im Editor gehen und dort jedes neu erstellte Template kopieren. Dann legst du ein neues File im Block Theme an und kopierst dort den Code hinein.

Das ist zwar mühsam, aber es geht.

Es gibt allerdings noch eine weitere Möglichkeit, wie wäre es nicht WordPress 😄. ein Plugin !

FSE Design Import/Export – Templates, Template Parts, and Global Styles

Mit diesem Plugin kann man nun mit dem Editor Templates und Parts zunächst exporiteren. Laut Autor funktioniert das Plugin mit jedem Block Theme und dem Gutenberg Plugin. Der Autor schreibt

When FSE is available in WordPress core, this plugin will work just the same without the need for Gutenberg to be installed/activated.

wordpress.org/Plugins

Plugin installieren und aktivieren

Das Plugin Design FSE Import Export installieren und aktivieren. Dann findest du links im WordPress Menü einen eigenen Navigationspunkt > Design Import/Export.

Wenn du dort draufklickst, öffnet sich ein Fenster. Ich habe dieses in zwei Bildausschnitte kopiert. Sie stehen aber nebeneinander. Diese sind:

  • Import your Full Site Editing design
  • Export your Full Site Editing design
Plugin: Design Import/Export
Plugin : Design Import Export

Nach der Installation klicke auf den Menüpunkt: > Design Import/Export. Zunächst möchte ich das erstellte Design exportieren.

Design exportieren

Zunächst zeigt dir das Plugin die Theme Dateien an, welche du exportieren kannst. Hier wähle die aus, welche du benötigst, in meinem Fall habe ich alle ausgewählt. Danach klicke auf den blauen Button > Download Export File.

Danach hast du eine XML Datei heruntergeladen. Du kannst dir die XML Datei auch ansehen zum Beispiel mit notepad++.

XML Datei importieren

Das Plugin hat noch kein Update auf die WordPress Version 6.0.2. Aus diesem Grund ist es auch nicht sicher, ob es funktioniert. Bei mir kam beim Import eine Fehlermeldung. Ich habe WordPress 6.0.1 und Gutenberg Plugin Version 13.9 installiert.

Importieren über den WordPress Importer

Es gibt nun noch eine Möglichkeit, Daten zu importieren. Über den WordPress Importer. Dazu gehe auf > Werkzeuge > Daten importieren.

Gemerkt: Mit dem Plugin kann ich zur Zeit die Block Theme Daten exportieren. Importieren kann ich die XML Datei dann mit dem WordPress Importer.

Dann gehe in der neu geöffneten Seite ganz runter, und dort auf > WordPress Importer ausführen.

WordPress Importer ausführen

Es öffnet sich eine neue Seite.

WordPress importieren

Unter > Datei auswählen fügst du deine mit dem Import/ Export Plugin erstellte XML Datei ein. Und klickst dann auf > Datei hochladen und importieren. Das Feld ist blau, hier im Bild ausgegraut.

Beispieldateien Vorher Nachher:

So sieht das Block Theme aus, vor dem Import der Dateien. Header und Footer sind nur Standard Inhalt.

Code Header und Footer im Theme:

header.html im Block Theme
footer.html im Block Theme

Ansicht im Frontend: mit Standard Header und Footer und etwas Dummy Inhalt.

Ansticht Startseite im Block Theme

Dateien im Editor:

Wenn ich jetzt diesen Header und Footer im Editor verändere, werden diese Veränderungen nicht synchronisiert, mit den Theme Dateien. Aber nun kann ich diese im Editor veränderten Dateien mit dem Import Export Plugin und dem WordPress Theme Importer aber in die nächste WordPress Installation importieren.

Und dann sieht das so aus :

Man sieht also die neu erstellten Header und Footer im Editor, welche importiert wurden und auch die veränderten Styles, welche mitgeliefert wurden.

Unterschied Export über Editor

Die elegante Lösung ist natürlich der Theme Export über den Editor.

Theme Export im Editor

Dazu gehe in den Editor. Klicke rechts oben auf die drei vertikalen Punkte. Dann gehe ganz nach unten zu dem Punkt > Exportieren. Mit einem Klick hast du das komplette Theme. Allerdings funktioniert das noch nicht so ganz. Es können einzelne Dateien fehlen. Siehe wptavern .

Bis es soweit ist, finde ich die Lösung mit dem Import / Export Plugin auch akzeptabel. Hier werden zwar keine Seiteninhalte exportiert, aber die Theme Dateien, welche neu erstellt wurden plus Bilder sind alle vorhanden.

Achtung ! Theme Export direkt im WordPress Editor funktioniert nur mit einem Block Theme. Wenn du ein klassisches Theme verwendest, dann kannst du dein Theme nur über FTP mit z.B. Filezilla herunterladen. Dann zippen und über WordPress hochladen.

Weitere Beiträge zu verwandten Themen:

Veröffentlicht in: Block Themes, WordPress




notepad-plus-plus-explorer

Notepad++ – Explorer installieren – so geht`s

Dieser Beitrag zeigt dir, wie du in notepad++ den Explorer installieren kannst. Der Explorer ist ein Plugin, welches du zuerst aktivieren musst.

Notepad++ is a free (as in “free speech” and also as in “free beer”) source code editor and Notepad replacement that supports several languages. Running in the MS Windows environment, its use is governed by GNU General Public License.

https://notepad-plus-plus.org/

Notepad ++ ist ein freier Texteditor für Windows und steht unter GPL Lizenz. wikipedia. Man kann besonders gut Quelltext damit schreiben, dieser ist färbig struktuiert. Man kann auch bestimmte Sprachen damit einstellen, HTML, PHP, CSS etc.

Was bei der Erstinstallation fehlt, ist der Explorer. Wenn man zum Beispiel lokal ein WordPress Theme installiert hat, mit Xampp oder Wamp, dann zeigt der Explorer automatisch den Dateibaum an. So kann man in WordPress leicht zwischen den Dateien hin und her sich bewegen.

Man kann auch mehrere Dateien gleichzeitig geöffnet lassen.

Wie kommt man jetzt zum Explorer in notepad++ ?

Der Explorer ist ein Plugin.

Explorer in notepad++ hinzufügen

In einer älteren Version gab es den Menüpunkt >Erweiterungen. Diesen gibt es nun aber nicht mehr. Gehe auf Plugins > Plugin Verwaltung und setze das Häkchen bei > Explorer.

Danach sagt notepad++, dass das Sysem geschlossen wird. Danach öffnet sich nochmal der Installationsmodus und dort klicke auf > Ja.

Explorer öffnen

Explorer anklicken

Wenn du dann notepad++ öffnest, ist der Explorer immer noch nicht sichtbar. Du musst erst im Menü auf das Icon > Explorer klicken, – siehe Bild – dann ist der Explorer da .

Veröffentlicht in: Tools