WordPress Gutenberg: Classic Editor Plugin – warum du es brauchst – work round #3

wordpress-gutenberg-work-round#3

In der work round #3 der Serie WordPress Gutenberg geht es um das  Classic Editor Plugin und wozu du dieses auf jeden Fall benötigst, wenn du mit WordPress Gutenberg arbeitest.

WordPress Gutenberg ist eine kleine Serie

Teil 1:  in WordPress Gutenberg work round #1allgemeine Statements zu dem Gutenberg Editor

Teil 2:  in WordPress Gutenberg work round #2 –  wird  im besonderen der  Classic Text Block erläutert

Teil 3: erfährst du nun in WordPress Gutenberg work round #3, warum du unbedingt das Classic Editor Plugin benötigst.

Installation des Classic Editor Plugin

Dazu gehst du in deinem WordPress Dashboard auf Plugins → Plugins installieren und gibst rechts in das Suchfeld : Classic Editor ein.

wordpress-classic-editor-plugin-01

Das Classic Editor Plugin ist direkt von den WordPress Core Contributors zur Verfügung gestellt.
Das Plugin wurde von Andrew Ozz geschrieben, einer der WordPress Lead Developers.

Also, installieren und aktivieren 🙂 .

Der Gutenberg Editor kommt in den WordPress Core mit der WordPress Version 5.0 , das wird voraussichtlich im Frühjahr 2018 sein. Bis dahin kannst du noch den Gutenberg Editor als Plugin installieren.

Was macht das Classic Editor Plugin und wozu brauche ich es

Du musst wissen, dass, wenn der Gutenberg Editor in den Core kommt, und falls du versehentlich das Update auf WordPress Version 5.0 gemacht hast, ohne vorher zu wissen, was sich ändert, dann hast du mit dem Classic Editor Plugin sozusagen die Möglichkeit, deine bisherige WordPress Installation so weiterzubetreiben, mit Plugins und Meta Boxen und mit dem Tiny MCE Editor, wie du das bisher auch gemacht hast.

Classic Editor Plugin stellt deine gewohnte Schreib Oberfläche wieder her

Das Classic Editor Plugin stellt somit deine gewohnte Schreib Oberfläche im WordPress Dashboard wieder her denn,

viele Dinge sind in Gutenberg nicht mehr vorhanden  und vor allem nicht an gewohnter Stelle zu finden. Wichtig noch, dass beide Plugins nur in einer Testumgebung auszuprobieren sind.

WordPress Themes und Templates

  • Gutenberg Editor stellt keine Template Auswahl

Normalerweise kannst du, wenn du ein Theme hast, das mehrere Templates unterstützt, rechts in einem Drop Down Menü wählen, welches Template du für welche Seite verwenden möchtest: z.B. Fullwidth, Sidebar, Front-Page etc. , je nach Theme.

Diese Auswahl gibt es im Gutenberg Editor nicht / noch nicht.

Brainstorm … Brainstorm.. Brainstorm 😯

Nur für den Fall, dass du dich mit Gutenberg und dem, was noch kommt, nicht auseinandergesetzt hast. Es wird alles gaaanz anders. 😎 . Die beste Möglichkeit, dir vorzustellen, was auf dich zukommt und was aus WordPress wird, ist, du installierst dir zum Beispiel → Elementor Plugin.

Elementor ist ein Page Builder, welchen du dir als Plugin herunterladen kannst. Er funktioniert so gut wie mit jedem herkömmlichen WordPress Theme. Aber das, was ich damit sagen will ist, du kannst dir in Elementor eigene Pages zusammenstellen und diese dann speichern und immer wieder neu verwenden.

Aus WordPress wird ein Page Builder. Gutenberg ist daweil Punkt 1

Gutenberg besteht nur aus lauter sogenannten Blocks. Es gibt in Gutenberg zur Zeit keine Templates zum Auswählen, weil die Templates später, welche dann Gutenberg speichern und anzeigen wird, nur aus lauter Blocks bestehen werden.

Diese Blocks kannst du dir dann – wie in einem Page Builder zusammenstellen und als sogenanntes “ Template “ speichern.

Herkömmliche Templates und Gutenberg Editor

Obwohl dir Gutenberg keine herkömmlichen Templates über ein Drop Down Menü zur Auswahl stellt,  übernimmt er alle deine Einstellungen, – über das Classic Editor Plugin –  und zeigt diese auch an. Allerdings kannst du eben über das Dashboard und den  Gutenberg Editor keine Änderungen der Theme Templates mehr vornehmen. Dafür benötigst du dann auf jeden Fall das Classic Editor Plugin.

Mit Classic Editor Plugin Template Einstellungen anpassen

Und so geht’s. In der nächsten Zeit, wenn dann Gutenberg im WordPress Core ist, brauchst du auf jeden Fall das Classic Editor Plugin. Damit kannst du nun ganz einfach alle Dinge wechseln, ändern und bedienen, welche im Gutenberg Editor nicht angezeigt werden. Wenn du deine Einstellungen gemacht hast, kannst du wieder in den Gutenberg Editor wechslen.

classic-editor-02

Template Auswahl im Classic Editor Plugin

Classic Editor Plugin Einstellungen

Du hast zwei Einstellungsmöglichkeiten:

  1. Den Gutenberg Editor vollständig ersetzen
  2. Nur den klassischen Bearbeitungs Modus aktivieren

Ad 1.)

Wenn du den Gutenberg Editor vollständig ersetzen möchtest, dann musst du so vergehen:

Gehe zu Einstellungen → Schreiben, und wähle folgendes Häkchen ab:

classice-editor-08

Mit dem Abwählen des Häkchens, ist der Gutenberg Editor vollständig deaktiviert. Du arbeitest mit deiner gewohnten Editor Oberfläche weiter.

Ad 2.)

Wenn du das Häkchen setzt, dann gehst du nur im Bearbeitungs Modus in den Klassischen Editor zurück. Das wird dir auch angezeigt:

WordPress zeigt dir den gerade verwendeten Editor im Dashboard an

Wenn du beide Editoren in Verwendung hast, bzw. installiert und aktiviert hast, dann zeigt dir WordPress an, welchen du gerade verwendest oder mit welchem du deinen Blogbeitrag geschrieben hast:

 

Ebenso siehst du links im Dashboard Menü unter Seiten oder Beiträgen einen zusätzlichen Navigationspunkt, der dir auswählen lässt, mit welchem Editor du deinen Beitrag / Seite erstellen möchtest.

classic-editor-03

FAZIT:

Es fällt mir ein wenig schwer, bzw. ich versuche zumindest so zu schreiben, dass es verständlich ist. Allerdings, es ist wirklich schwer. Gutenberg erfordert tatsächlich ein wenig “ Hirnleistung “ , weil alles irgendwie umgedreht wird 😆 .

Kurze Zusammenfassung:

Den Gutenberg Editor gibt es zur Zeit nur als Plugin. Er kommt mit der Version 5.0 in den Core und wird Standard Editor. Es ist geplant, dass auch dann das Classic Editor Plugin zur Verfügung gestellt wird und du damit den Gutenberg Editor deaktivieren kannst bzw. für Bearbeitungszwecke in den Klassischen Editor über das Classic Editor Plugin wechseln kannst.

Bis Gutenberg im Core ist hast du die Möglichkeit, sowohl das Gutenberg Plugin als auch das Classic Editor Plugin in einer Staging Umgebung oder in einer lokalen Testumgebung zu testen.

Dies ist nur ein Gravatar Ursula

Hi, ich bin Ursula. Ich mache Webseiten und WordPress Themes, liebe italienisches Essen, Gelati, Vino Rosso und Il Mare :-) Achtung: Serien Junkie .... Werde Fan auf Facebook und Google + und Twitter

 

Veröffentlicht in Kategorie: Gutenberg, WordPress