classic-editor-plugin


WordPress: Classic Editor vs. Block Editor und Classic Editor Plugin

Dieser Beitrag erklärt dir den Unterschied zwischen dem Classic Editor und dem WordPress Editor und was das Classic Editor Plugin ist.

Der Classic Editor war der WordPress Standard Editor bis Dezember 2018. Danach wurde er abgelöst vom neuen WordPress Block Editor auch Gutenberg Editor genannt.

Classic Editor in WordPress

Der Classic Editor war sehr einfach zu bedienen und in Kundenprojekten war es der gängige Spruch:

Das können Sie ganz einfach, der Editor ist genauso wie Word zu bedienen ….

und tatsächlich, so war es auch , bzw. ist es noch immer. Zur Zeit noch.

Die Zeit steht nicht still und die Konkurrenz auch nicht ..

Allerdings waren die Page Builder wie Wix und Squarespace und auch in den eigenen WordPress Reihen Page Builder wie Elementor sehr auf dem Vormarsch. Wollte WordPress weiter mit am Ball bleiben, war wohl der logische Schritt, WordPress um ebenfalls einen integrierten Page Builder zu erweitern.

Alles wird ein Block

Da nun das “ neue “ WordPress auf Blocks aufgebaut ist, war die Folge, dass auch der Classic Editor nicht mehr in das Konzept passte. Es war einfach nicht mehr zeitgemäss.

Der neue WordPress Block Editor

Die Umstellung auf den Block Editor ist zwar etwas anstrengend und es erklärt sich nicht mehr alles von selbst. Und ja, es braucht ein wenig Zeit. Allerdings ist dann die Freude umso größer, wenn man erkennt, was für ein leistungsstares Tool man hier zur Hand bekommt. 🙂

Was ist nun das Classic Editor Plugin

Mit dem Classic Editor Plugin kannst du dein WordPress auf die neueste Version updaten und trotzdem mit dem Classic Editor weiterschreiben.

Ich habe selbst den WordPress Block Editor im Einsatz. Auf einer Seite allerdings verwende ich noch den Classic Editor mit dem Classic Editor Plugin. Nun, es kommt einem so einfach vor. Und sicher möchten viele User, welche eben den Classic Editor über lange Zeit gewöhnt sind, diesen weiterbehalten.

Das ist auch noch möglich. Offiziell nämlich bis 31. Dezmeber 2021. Hier ein Topic auf wordpress.com.

Nun sind zwei Jahre vergangen, der neue WordPress Editor hat sich etabliert und es steht die Frage im Raum:

Was geschiet mit dem Classic Editor nach 2021 ?

We are guaranteeing support until at the very least 2022, at which time we will re-evaluate the need. That means if we see that the supermajority of you having movedover to using the new editing experience, there’s no need to provide maintenance by core for this feature, but if there’s a need for it, we will keep supporting it our selves beyond that.

Of course, if it does come to a point where there’s too few users for us to dedicate many resources, we’ll not put of the possibility of someone else taking over the maintenance of the plugin, or we may have found an even better solution by then.

In short, the date we’ve provided is to give everyone an absolute minimum time frame to work with, so they know that they won’t have to be worried for the first coupld of years at least.

wordpress.com topic vor 2 Jahren

Besteht nach 2022 noch eine Notwendigkeit ..

Der Support wird mindestens bis 2022 garantiert. Dann wird die Notwendigkeit neu evaluiert. Das heißt, wenn die Mehrheit bis dahin zum neuen WordPress Editor gewechselt hat, dann gibt es keine Notwendigkeit mehr, für die Wartungsarbeiten im Core für dieses Feature. Aber wenn ein Bedürfnis danachbesteht, dann werden wir es für uns selber weiter supporten.

Somit ist im Prinzip eigentlich alles offen.

Vielleicht führt das Classic Editor Plugin jemand anderes weiter ..

Wenn allerdings zu wenige Users bis dahin den Classic Editor verwenden und es eine Ressourcen Verschwendung im Core bedeuten würde, dann werden wir vielleicht jemand anderes beauftragen, das Plugin weiterzuführen, oder wir finden sogar noch eine bessere Lösung.

Das Datum, welches wir bereit gestellt haben, gibt jedem ein absolutes Minimum an Zeitfenster, damit niemand beängstigt sein muss zumindest die nächsten paar Jahre.

Quellen: Classic Editor wordpress.com

will the classic editor be taken away vom Juni 2020

It is impossible to say at this time for how long the classic editor will remain. At this point it is still available in WP-Admin for all sites on WordPress.com, and currently we don’t have any plans to completely remove it at a predetermined date.

wordpress.com topic vom Juni 2020

Weiters in einem aktuelleren Topic vom Juni 2020 heißt es:

Es ist zu dieser Zeit unmögich zu sagen, wie lange der Classic Editor ( Plugin ) noch bleiben wird. Zur Zeit ist es über den Admin noch auf jeder Seite erreichbar auf wordpress.com und zur Zeit haben wir keinen Plan, das Classic Editor Plugin komplett zu entfernen auf wordpress.com

Soweit zu einem älteren und neuerem Topic auf wordpress.com. Da dieses ja immer der Vorreiter auch für wordpress.org darstellt, steht es wohl in den Sternen, was die Zukunft bringen wird 😄

Classic Block im WordPress Editor

Es gibt allerdings ja bereits im neuen Editor den Classic Block. Dieser ersetzt den Classic Editor komplett. Wenn man nun diesen erweitert durch den Tiny MCE Advanced bzw. jetzt Advanced Editor Tools, dann werden diese zusätzlichen Features ebenfalls im Classic Block angezeigt.

Damit, mit dieser Erweiterung ersetzt der Classic Block vollständig den Classic Editor.

Was ist nun der Unterschied vom Look & Feel zwischen Classic Block und Classic Editor ?

Classic Editor

Beim Classic Editor hat man – siehe Bild oben – rechts die Sidebar mit allen Einstellungen.

Classic Block im Websie Editor

Vielleicht fühlt man sich auf der großen Fläche “ eingesperrt“ , wenn man mit dem Classic Block schreibt. Für den Entwickler, er muss die Styles für beide Editoren zur Verfügung stellen, somit mehr Arbeit.

Im Prinzip ist es überhaupt kein Problem, wenn jemand mit dem Classic Block weiterschreibt.

Die Frage ist eigentlich, wenn jetzt die Block Based Themes im Kommen sind, rentiert sich die Investition überhaupt noch ? Also, sich für Kunden diese Arbeit zu machen.

Fülle keinen neuen Wein in alte Schläuche ..

Zitat

FAZIT:

Ich glaube, es genügt, zum Beispiel ein Gutenberg Ready Theme zur Verfügung zustellen. Damit kann man die Seiten sehr schön stylen. Wenn nun der Kunde lieber mit dem alten Editor arbeiten möchte, so kann man ja eine “ Hybrid “ Lösung vorschlagen: die Blogbeiträge kann er ausnamslos mit dem Classic Block schreiben, den Rest übernimmt der Webdesigner. Falls es an den Seiten zu Änderungen kommt. 😄

Dies ist nur ein Gravatar ♥ pure intuition

Blogartikel von mediendesign-quer. WordPress, Webdesign, Social Media .. Alle Neuigkeiten erfahren >> Werde Fan auf Facebook

 

Veröffentlicht in Kategorie: Plugins, WordPress



Next Post →