Webdesign: Neues Design für mediendesign-quer – einfach geplaudert :-)

redesign

Dieser Beitrag erzählt euch den Ablauf vom Redesign von mediendesign-quer. Letztes Jahr genau zur Erdbeerzeit, wurde das Theme Erdbeer fertig. Und ja, meine eigene Website und Blog, also mediendesign-quer hätte schon lange ein Redesign gebraucht…

Vorlage war das Theme Erdbeer

Also, die Vorlage war das Theme Erdbeer. Allerdings an meine persönlichen Vorstellungen und Bedürfnisse angepasst. Aber, wie es immer so ist – alles braucht meist wesentlich länger, als man sich das so vorstellt.

Den Blog kontinuierlich weiterführen..

Für mich die grösste Herausforderung war eigentlich, neben allem, was sonst so zu tun anfällt, den Blog kontinuierlich weiterzuführen. Letztlich, verzeiht Google eigentlich nichts.. Irgendwie ist es fast schon verständlich, wenn sich alles nur um SEO dreht und jeder Beitrag fast für eine Maschine geschrieben wird.

Allerdings, und das ist mir zuletzt aufgefallen. Es handelt sich doch nur um eine Maschine. Meine letzten Suchbegriffe waren menschlich gedacht. Also, es waren im Prinzip Sätze, die – logisch denkend – ein spezielles Suchergebnis hätte erzeugen müssen. Was ich allerdings als Suchergebnis erhalten habe, war einfach nur enttäuschend.

Will heißen, irgendwie ist es fast aberwitzig, dass alle Beiträge für SEO schreiben und sich total nur auf Keywords usw. konzentrieren – mich ja eingeschlossen – und letztlich, am Ende – also ich – mehr als enttäuscht sehen muss, dass ich meine Sucheingabe – auf maschinisch – erstellen muss. Denn logisch geht da nix ..

Ich bin auch persönlich recht schlecht, Beiträge auf SEO zu trimmen. → So kommt z.B. das Keyword “ Design “ in diesem Beitrag wohl nur in der Überschrift vor. Was für eine Vergeudung.. Nun ja, zwischen wissen und tun ist ja bekanntlich noch ein breiter Weg .. Dafür kann ich aber umso besser schreiben. 🙂

Ja, und das hat nun eben alles damit zu tun, neben Kundenaufträgen, privater Arbeit und Website Redesign auch noch regelmässig Blogbeiträge zu verfassen. Das ist nämlich relativ zeitaufwändig. :mrgreen: .

Es wird kräftig redesignt und gebloggt ..

Na ja, und wie es so ist, waren da als erstes die Blogbeiträge. Und die Zeit vergeht. Irgendwann gibt man sich dann doch einen Ruck und fängt einmal an. Denn, man kann seine eigen Website schon nicht mehr ansehen.

Als kleiner Nebeneffekt, was ich dabei gelernt habe. Im Prinzip hängen die Klickraten definitiv nicht vom Aussehen ab. Zumindest war das bei mir so. Aber trotzdem, irgendwann braucht man selber etwas Neues. Das Schreiben soll ja Spaß machen.

Was möchte ich alles haben ?

Wie gesagt, ein eigenes WordPress Theme zu erstellen, ist schon eine rechte Arbeit. Selbst wenn es einfach und minimalistisch ist, ist viel zu tun. Und wenn ich mir die Frage stelle: “ Was möchte ich haben ? “ . dann ist es natürlich, wie mit den anderen Dingen – lefz – die Antwort:  “ Alles ! “ .

Der Blog kommt zuerst

Mein Ansatz ist immer zuerst der Blog. Also das Blog Design. Ich sehe mir auch viele WordPress Themes an, also die Premium Varianten. Viele kommen mit den neuesten Trends daher und sehen auf den ersten Blick umwerfend aus. Wenn man sich dann den Blog ansieht, heißt es für mich immer wieder : “ kannst vergessen “ .

Der Blog ist nämlich der Teil, mit dem man ja ständig arbeitet.

Blogbeitrags Seite mit Sidebar oder Ohne

Die nächste Überlegung war, soll ich mich auch dem neuen Trend anschließen und die Blogübersichts Seite ohne Sidebar machen ? Gut gefällt mir das schon. Auch das ablenkungsfreie Lesen finde ich super. Ich bin der Typ, der bei vorhanderner Sidebar immer dorhin schaut und sogar hinklickt. Also bei mir funktioniert das super 🙂 .

Auf der anderen Seite stört es mich gerade deswegen, weil ich mich selber so leicht ablenken lasse. Na gut, also ja, die Blogübersichts Seite wird “ ablenkunsfrei “ .

Ahh, jetzt ist links und rechts alles leeer

Irgendwie traf mich dann der Schock, erst relativ spät. Ich weiß nicht, ob das jemand von euch kennt. Da ist die neue Website fertig und man hat sie auf dem Testserver und dem lokalen Server und alles ist ok. Dann stellt man die Website auf die eigene Domain und auf einmal merkt man, also ich, das nun die Blogbeitrags Seite völlig leer ist. Also da ist gar nix mehr. Also mittig der Beitrag und sonst weiße Fläche.

Floating Social Icons 💡

Ja, na klar ! Ich meine, was sonst. Ich brauchte natürlich solche Floating Social Media Icons. Was mir besonders gefiel, waren die, welche über die unterschiedlichen Hintergründe / Sections immer sichtbar sind. Also, die Frage war nur, “ wie setze ich das um ? Bitte nicht schon wieder ein Plugin ! “ . Gerade diese Social Icon Plugins sind sehr überladen und im Prinzip unnötig.

Ich hatte aber Gück. Im Prinzip ist es nämlich realtiv aufwändig, solche Floating Social Media Icons in WordPress einzubauen → “ ka Zeit, ka Lust, will haben .. “ . Mir ist allerdings eine genial einfache Variante “ zugeflogen “ 🙂 . Das sind so die kleine Dinge des Webwoker Alltags, die einen einfach glücklich machen. Also, ja ich hab sie ! Ja, sie sind hardcoded.

Aber tut ja niemand etwas.. und Ihr kennt das ja, wenn ich einen Style bei Kleidern unbedingt haben möchte, ist mir egal, woher das Ding kommt, ob nun aus dem Second Hand Laden, der Freundin, als Marke oder NoName . Du bist einfach glücklich, dass du das Teil hast. ( Ich spreche hier natürlich für Frauen, speziell 😎 ).

Blog Übersichts Seite mit Sidebar

Die Blogübersichts Seite möchte ich allerdings mit einer Sidebar haben. Die brauche ich für mich selber. Zum Beispiel die Kategorien und das Archiv, welches ja WordPress eigene Widgets darstellen. Zudem binde ich hier auch die Suche ein, welche auch ein eigenes WordPress Widget ist.

Fixed Widget in der Sidebar

Was ich unbedingt wollte, das war ein Fixed Wiget in der Sidebar, welches zunächst stehnbleibt und die Beitragsvorschau weiterscrollt und wenn dann der Footer kommt, das Widget rechtzeitig mit nach oben geht. Das finde ich suuper 😎 . Dieses ist ein schlankes Plugin, welches den echt herausfordernen Namen hat: W2Q3 Fixed Widget Plugin. Wie dieses funktioniert, erkläre ich dir hier.

Smooth Scroll & Back to Top Button

Was für mich auch ein absolutes Must Have ist, das ist Smooth Scroll und vor allem der Back to Top Button. Sicherlich könnte man auch die Navigation in den Footer verlegen, was immer öfter der Fall ist. Aber irgendwie – eventuell ist das auch Gewohnheit – will ich immer wieder nach oben, beim Lesen. Speziell auf mobilen Geräten.

Und wie geht’s weiter ..

Ja, erst wenn die Website wirklich onlin ist, sieht man dann noch Fehler und Dinge, welche man ändern möchte..  Bei mir merke ich immer, dass ich relativ viele Rechtschreibfehler mache, bzw. auch oft welche überlese. Falls ihr welche bemerkt, freue ich mich natürlich über eine Rückmeldung 🙂 . Ebenfalls können alle Mobile Tester Tools nicht die Realität abfangen. Oft werden Details letztendlich doch anderes dargestellt als dann auf dem Endgerät

Testen Testen Testen

Irgendwie macht es ja auch Spass, das Website Redesign auf allen möglichen unterschiedlichen Devices anzusehen. Mobile Ansichten werden immer nach dem Schritt für Schritt Prinzip erledigt. Also immer “ vom Groben ins Feine „.

Freude und Spaß am Bloggen

Der Hauptgrund ist und sollte immer sein, dass man zunächst einmal selber wieder voll die Freude hat, an seiner eigene Website und damit auch am Bloggen. Denn, das ist ein Fakt, SEO hin oder her, dort wo eben Freude, Spaß und Leidenschaft vorhanden ist, natürlich auch korrekte Information – das spürt man und man liest es zwischen den Zeilen. Ebenso, ich weiß nicht, ob das jemand kennt, bei einem guten Gemälde sieht man die Energie, man spürt es .

Viel Freude beim Lesen

Zunächst danke an alle, welche meine Beiträge lesen. Ich denke mit dem ablenkungsfreien Lesen auch noch etwas dazu beigetragen zu haben, dass wie gesagt, das Lesen noch besser wird 🙂 .

 

Dies ist nur ein Gravatar Ursula

Hi, ich bin Ursula. Ich mache Webseiten und WordPress Themes, liebe italienisches Essen, Gelati, Vino Rosso und Il Mare :-) Achtung: Serien Junkie .... Werde Fan auf Facebook und Google + und Twitter

 

Veröffentlicht in Kategorie: ALL DESIGN, WordPress