Mit dem kostenlosen Mail-Programm Thunderbird ein neues E-Mail Konto erstellen – so geht’s

thunderbird-mai-programm

Wie man mit dem kostenlosen E-Mail Programm Thunderbird ein neues E-Mail Konto erstellt, das beschreibt dieser Beitrag.

Tunderbird von Mozilla ist ein sehr verbreitetes kostenloses E-Mail Programm. Es eigenet sich hervorragend, für die Verwaltung von mehreren E-Mail Konten, sowohl geschäftlich, als auch privat.

Wer z.b. für Google Plus ein Gmail Konto besitzt, für Facebook ebenfalls ein extra E-Mail Konto – damit ja nicht alles in einem Salat endet – und dann noch ein oder zwei geschäftliche E-Mail Kontos, der hat es praktisch, wenn man alle von einer zentralen Stelle auf seinem PC /Laptop verwalten und öffnen kann.

Nachdem Thunderbird erfolgreich auf dem PC installiert ist, geht man daran, sein erstes E-Mail Konto zu installieren.

So geht’s:

Bevor du anfängst, solltest du folgende Daten schon bereit haben:

Wie soll es heißen ?
Das ist der Name, den der Empfänger dann sieht. Firmen verwenden hier meist, oder oft einfach den Domainnamen, wie z.B. neckermann.at etc.
Natürlich kannst du auch einfach deinen Namen hinschreiben.

Als nächstes deine bereits vorhandene E-Mail Adresse und dein Passwort.

Nun gibt es hier eben den Unterschied von Freemail Anbietern , sowie geschäftlichen E-Mail Accounts. Letztere liegen auf dem selben Server, wo die Firmenwebseite gehostet wird. Folglich lautet auch die E-Mail Adresse gleich, wie die Webseite .
Webseite ist z.B. : http://mediendesign-quer.com,
E-Mail dazu: office@mediendesign-quer.com

Zu den geschäftlichen E-Mail Accounts:
Diese liegen auf demselben Server, wie deine Webseite.

Alle E-Mails, welche an diese E-Mail Adresse gesendet werden, liegen zunächst genau auf diesem Server, von deinem Webspace. Von dort werden die Mails dann geholt und lokal in Thunderbird geladen.

Neues E-Mail Konto erstellen:

Öffne Thunderbird und gehe auf Konten > Neues Konto erstellen >E-Mail > Weiter

 

e-mail-neu-thunderbird

Wir wollen eine bereits erstellte E-Mail verwenden.

neues-konto-erstellen-thunderbird

Deswegen auf > Überspringen und meine existierende E-Mail Adresse verwenden anklicken.

Das nächste Fenster öffnet sich, wo nun die Daten eingegeben werden:

thunderbird name-passwort

Name: Firmendomain oder privaten Namen
E-Mail: deine@mail
Passwort: dein Passwort

> Weiter

Jetzt läuft der automatische Suchprozess von Thunderbird. Falls du ein Freemail Konto hast, kannst du diesen Prozess druchlaufen lassen. Da dieser aber nur bei den großen Anbietern wie z.B. GMX auch die richtigen Daten findet, gehen wir auf > manuell bearbeiten:

manuell-bearbeiten-stopp

Es öffnet sich die Erweiterten Einstellungen.

das-jetzt-richtig

Posteingangsserver: POP3
Server-Adresse: hier unbedingt die Anweisungen vom Hoster verwenden, die sind von Hoster zu Hoster unterschiedlich.
Port: Ebenso die Portnummer !

Postausgangsserver: SMTP
Ebenfalls wieder die Daten des eigenen Hosters verwenden.

TIPP:

Jeder Hoster hat in den FAQ meistens ganz genaue Bild für Bild Beschreibungen, welche Ports, Portnummern, etc. verwendet werden müssen.
Auf wolfgang-frank.eu findet ihr eine ganz tolle Liste von vielen Mailservern für Österreich und Deutschland.

Bei den Freemail Anbietern findet Thunderbird die Einstellungen automatisch !

Auf > Fertig klicken.

Der erste Teil ist nun geschafft.

Was ist nun ein Zertifikat

Thunderbird hat eine Datenbank mit den Zertifizierungen für die großen Anbieter gespeichert. Wenn du nur ein Freemail Konto in Thunderbird anlegst, dann ist es nun abgeschlossen.

Falls du deine E-Mail bei einem Webhosting Dienst gelagert hast, so sind viele Hosting Dienste von Thunderbird  – wenn es um die Zertifizierungen geht – nur unvollständig erfasst.

Wenn du einen Webhoster hast, der in Thunderbird nicht gelistet ist, bzw. Thunderbird das Zertifikat nicht erkennt bzw. falsch einstuft, dann erhältst du  nun folgende Meldung:

sicherheit-thunderbird

Ich möchte das hier kurz erklären, was hier eigentlich passiert.

Die E-Mails werden gesichert übertragen über bestimmte Protokolle. Jeder Webhosting Dienst besitzt ein solches Zertifikat für die gesicherte Übertragung von E-Mails. Du kannst sogar direkt in Thunderbird das Zertifikat ansehen.

Des weiteren kann man sogar das Zertifikat in Thunderbird anmelden, damit es direkt erkannt wird. Allerdings ist das ein relativ aufwändiges Prozedere. Aus diesem Grund beschränken wir uns darauf, dass wir ja unseren Webhoster kennen und ihm und seinem Zertifikat vertrauen. Wir klicken einfach > Sicherheits Ausnahmeregel bestätigen , an.

 

Das neue E-Mail Konto in Thunderbird ist erstellt und es ist in der Sidebar auch schon aufgelistet.

e-mail-konto-in-thunderbird

Jetzt geht es an das E-Mail  empfangen testen 🙂

Einfach von einem anderen E-Mail Konto sich selbst eine Testmail schicken. Nun kommt noch einmal diese Fehlermeldung .

smtp-test-thunderbird

An der Portnummer sieht man, dass es sich diesmal um eine gesendete Mail handelt. Es ist der Postausgangserver. Bei der ersten Meldung war es der Posteingangsserver .

Wieder > Sicherheits Ausnahmeregel bestätigen anklicken. Es folgt nun noch ein Fenster:

Die Mail kann nicht gesendet werden. Diese noch mit OK anklicken. Das wars dann.

Erklärung für die Zertifikate:

Wenn man als Posteingangs und Postausgangsserver > mail.meinedomain.tld angibt, in meinem Fall mail.mediendesign-quer.at , tld steht für top level domain z.B. .at –

und die Mails aber verschüsselt also mit SSL / TLS senden möchte, dann kommt eben die Fehlermeldung, dass ein falsches Zertifikat verwendet wird.

Das rührt daher, dass das Zertifikat auf die Domain des Webhostingdienstes ausgestellt ist – *mail.hoster.tld – und nicht auf mail.meinedomain.tld –

Wie gesagt , kann man in Thunderbird direkt das Zertifikat ansehen und sogar hinzufügen. Einfacher ist es allerdings, einfach das Zertifikat als Ausnahme zu bestätigen.

 Weg eines Zertifikates nachverfolgen – so geht’s

Wer sich das einmal ansehen möchte, der geht in Thunderbird auf:

Extras > Einstellungen > Erweitert > Zertifikate

thunderbird-zertifikate

 

In diesem Fenster abermals auf > Zertifikate und dann wahlweise auf > Server. Dort findest du dann das Zertifikat deines Webhosters, bzw. viele andere auch.  Die, welche bei Thunderbird eingetragen sind, haben daneben stehen „dauerhaft“. Also sind schon erkannt. Mit der “ Ausnahme hinzufügen“ setzt du für deinen Server ( deines Webhosters ) ebenfalls dieses „dauerhaft „hinzu.

z.B. upc.at hat das Zeritifkat bei Globalsign.

 

FAZIT:

Thunderbird ist ein sehr gutes und kostenloses MailProgramm, mit dem du deine E-Mails lokal verwalten kannst. In der neuen Version hat es ebenfalls das früher als Add-on verfügbare Lightning hinzugefügt. Damit kanns du nun auch bequem Aufgaben und Kalender verwalten und miteinander verbinden.

Alles in allem ein cooles Tool für dein Open Office Büro.

Weblinks:

WEITERFÜHRENDE LINKS :

­

 

Dies ist nur ein Gravatar ♥ pure intuition

Blogartikel von mediendesign-quer. WordPress, Webdesign, Social Media .. Alle Neuigkeiten erfahren >> Werde Fan auf Facebook und Google +

 

Veröffentlicht in Kategorie: E-Mails