Facebook und die Reichweite – lohnt sich Facebook für Unternehmen ? – Teil #1 Basic Thinking

facebook-und-die-reichweite#1

Facebook und die Reichweite – lohnt sich Facebook für Unternehmen ?  ..  Gedankenanregungen und hilfreiche Tipps.

In Facebook und die Reichweite – #1 – erfährst du einige Überlegungen zur Organischen Reichweite und dem Vergleich zur organischen Google Suche.

Dieser Beitrag erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder statistisch fundierte Auswertungen. Foglich mag er zumindest für mich und eventuell auch für den einen oder anderen ebenfalls in seine Überlegungen einfließen.

Was bedeutet Facebook Reichweite ?

Die Facebook Reichweite besagt, wieviele deiner Fans, Freunde einen von dir geposteten Beitrag sehen.

Den Unterschied zwischen organischer und bezahlter Reichweite kannst du in folgendem Beitrag nachlesen → Facebook Werbemöglichkeiten.

Womit kann man das ungefähr vergleichen ? Das ist als Pendant zum Beispiel mit der Google Suche so zu vergleichen: Das ist so, als wenn ein von dir geposteter Beitrag in der Google Suche erscheint.

Wenn ein von dir geposteter Beitrag in der Google Suche erscheint, kann dieser, abhängig von seiner Wirkung auf der Google Seite 1 erscheinen oder weiter hinten.

Die Aussage davon ist, es besagt nur, dass dein Beitrag erscheint und gesehen wird,
in Facebook von den deinem Beitrag von Facebook zugeordneten Fans und Freunden (nach dem Facebook Algorithmus ),
auf Google, der von Google deinem Beitrag beigemessenen Bedeutungsgrad ( ebenfalls nach Algorithmus ) an vorderster oder weiter hinterer Stelle. Es geht hier nur um die organische Reichweite.

Was besagt das nun, diese Facebook Reichweite ?

Diese wird ziemlich wichtig genommen, es wird sich eigentlich aufgeregt, dass die Facebook Reichweite immer mehr abnimmt, allerdings ist diese sogenannte Reichweite sozusagen NICHTS !

Genauso wenig wie es etwas ist, wenn dein Beitrag in der Google Suche erscheint.

Allerings, ganz ehrlich, wenn du einen guten Beitrag schreibst, welcher in der Google Suche es zumindest etwas nach vorne schafft, sind deine Chancen groß, dass dieser Beitrag angeklickt wird. Was ist die Folge: Dein Beitrag generiert einen Klick auf deine Website.

Nun müsste man einen statistischen Testvergleich machen, mit einem von dir geposteten Beitrag, wie oft ein auf deiner Fanpage geposteter Beitrag einen Klick auf deine Website generiert im Vergleich zu einem in der Google Suche erscheinenden Beitrag. ( Ob und wie man das dirket messen kann, wird wahrscheinlich schwierig, denn falls du einen guten Beitrag hast, kann es dieser in der Google Suche doch schnell in den sichtbaren Bereich schaffen. ) Immer noch nur organisch.

Google Suche versus Fanpage organische Reichweite

Und ich denke hier liegt der Unterschied. Wenn ein in der Google Suche erschienener Beitrag einmal im Index ist und gefunden wird, generiert dieser automatisch und das jeden Tag Klicks auf deine Website. Dein Arbeitsaufwand dabei ist es lediglich, einmal einen guten Beitrag zu schreiben 🙂 .

Wenn du nun diesen Beitrag auf deiner Fanpage postest und auch streust und teilst, bzw. hoffst, dass dieser geteilt wird und das ohne ihn zu bezahlen, so wird dieser Beitrag von Facebook kontrolliert. Das heisst, Facebook bestimmt, wie und wer und wieviele diesen deinen Beitrag überhaupt zu sehen bekommen. ( Natürlich gilt das auch für die Google Suche, denn Google spielt ja meistens lokal unterschiedliche Ergebnisse aus. Allerdings kann man bei Google zumindest testen, wie das Ergebnis aussieht, wenn man alle anderen Kriterien wie – lokale Einstellungen, personalisierte Einstellungen – weglässt ).

Und letztlich gilt das ganze auf Facebook gerade mal nur für einen Tag. Will heißen, während dein besagter Beitrag im Google Index Tag für Tag für dich Klicks generiert und Interessenten auf deine Website bringt, bekommst du für deinen geposteten Beitrag auf Facebook nur an einem Tag eine sogenannte Reichweite. ( Auch hier ist das natürlich etwas oberflächlich, denn wenn ein Freund gerade nicht online ist, bekommt er diesen Beitrag später.. etc. )

Es sei denn, dein Beitrag ist so gut, dass er von vielen Viral weiterverbreitet wird. Immer unter der Voraussetzung, dass er kostenlos ist.

Facebook und die Reichweite – lohnt sich das für Unternehmen ?

Diese Frage kann natürlich nur jeder für sich selber beantworten. Und es ist sicherlich auch von sehr vielen Faktoren abhängig. Messen kann man das nur jeweils am konkreten Unternehmens Beispiel.

Allerdings, wie man wahrscheinlich sieht, scheint es generell ein größeres Potential zu haben, sich zu überlegen, ob man die viele Zeit eventuell zuerst in die eigene Website steckt und als nächstes in das sogenannte Content Marketing. Also dem Schreiben von gutem mehrweritgen Beiträgen für seine sogenanne Zielgruppe.

Während nämlich ein Beitrag ständig und von selber Klicks auf deine Website bringt, sinkt die Reichweite in Facebook täglich, wenn du nicht ständig neuerlich postest und teilst und streust. Und dann steigt zunächst einmal lediglich die Reichweite. Diese Facebook Reichweite ist aber ja noch einfach NICHTS.

Wohlgemerkt ist sie natürlich schon etwas.. :mrgreen: , nämlich das Ergebnis der Zahl an Fans, Freunden, welche deinen Beitrag sehen. Mit NICHTS, meine ich natürlich NICHTS im Sinne von ergebnisorientierter Aktion, wie Klick auf deine Website zum Beispiel.

Eine große Reichweite auf Facebook ergeben erst mit Interaktionen sichtbaren Sinn. Und ich bin überzeugt, dass man auch jetzt noch auf Facebook eine gute organische Reichweite erzielen kann. Allerdings mit großem Aufwand. Und hier stellt sich die Frage welche sich jeder selber beantworten muss, mit welchem Aufwand  – ob Content Marketing oder Facebook Reichweite für deine Unternehmens Website – man mehr erreichen kann. Beziehungsweise mit welcher Form man anfängt.

Teste deine Facebook Reichweite für dein Unternehmen

Am einfachsten geht das natürlich, wenn du das testest, womit du die beste Reichweite auf Facbook erzielst:

  • ein Blogbeitrag, welchen du über deine Fanpage teilst

    ­
  • einfach nur ein großes Bild, mit Text und Link zu deinem Blogbeitrag
  • ein Video
    ­

Falls du einen Beitrag hast, der wirkich eine gute Reichweite erziehlt, kannst du ja auch versuchen, diesen kostenpflichtig auf Facebook zu bewerben. Dazu bei moz.com ein sehr detailierter Beitrag.

FAZIT:

Werbung kostet Geld. Das ist klar. Allerdings geht es sehr leicht und sehr schnell, sein Geld einfach zu verbrennen ohne nennenswerten Erfolg. Wer auf Facebook bezahlte Reichweite erzielen möchte, sollte auf jeden Fall einen Fachmann zu Rate ziehen. Allerdings ab einem gewissen Grad macht auch bezahlte Werbung und bezahlte Facebook Reichweite durchaus Sinn.

Dies ist nur ein Gravatar Ursula

Hi, ich bin Ursula. Ich mache Webseiten
und WordPress Themes,
liebe italienisches Essen, Gelati, Vino Rosso und Il Mare :-)
Achtung: Serien Junkie ….

Werde Fan auf Facebook
und Google + und Twitter

 

Veröffentlicht in Kategorie: Facebook, Social Media, Unternehmer