WordPress – die fünf Minuten Installation . So installierst du WordPress lokal auf deinem Computer

erfolg

In diesem Beitrag möchte ich euch zeigen, wie ihr WordPress in der berühmten “ fünf Minuten Installation ” lokal auf eurem Computer installieren könnt.

Die neuesten WordPress Versionen zu testen ist eine gute Möglichkeit, sich mit allen neuen Funktionen vertraut zu machen. Am besten machst du das lokal auf deinem Computer. Voraussetzung dafür ist, dass du die Software z.B. XAMPP oder WAPP installiert hast.

Wie man das ganz einfach installiert, beschreibe ich in einem anderen Beitrag. Bis dahin könnt ihr das aber auf webmasterpro nachlesen. Dort findet ihr das kurz und bündig.

Aber nun geht es los.

1 – Lade die neueste WordPress Testversion herunter

Dazu öffne im Browser die Webseite von wordpress.org , dann scrollst du ein wenig hinunter und in der Mitte links ist dann der Beitrag, wo du die neueste Testversion – zur Zeit dieses Beitrages ist das WordPress Version 4.5 Beta 2 – herunterladen kannst.

wordpress now available

Wenn du auf diesen Link klickst, kommst du auf eine Seite, die dir zunächst vorschlägt, das Beta Tester Tool Plugin herunterzuladen. Wir wollen aber den Link darunter verwenden : “ download the beta here .zip ”.

beta-zip

 

2 – Öffne die .zip Datei und kopiere den Inhalt

Als nächstes öffne nun die .zip Datei, öffne den darinnen liegenden Ordner „wordpress“ und kopiere den gesamten Inhalt in einen neuen Ordner. Dem Ordner gibst du einen Namen deiner Wahl, z.B. auch einfach wp-45-beta, was auch immer. Diesen Ordner kopierst du dann in dein lokales XAMPP Verzeichnis rein. Wo dieser Ordner liegt, das weißt du. Bei mir z.B. liegt er in(C:)/ XAMPP / htdocs.

verzeichniszeile

3 – Öffne die wp-config-sample.php

wordpress-45-beta

Nun öffne die wp-config-sample.php. Diese liegt im sogenannten root Verzeichnis. Also, das ist die erste Ebene. Deswegen sind auch diese Files weiß.
Das kannst du z.B. mit einem Programm wie notepad++ .  Darinnen gibst du nun den Namen der Datenbank ein. ( Die müssen wir noch erstellen .. ), sowie den Username und das Passwort. Dann änderst du noch den Namen in wp-config.php.

4 – Erstelle eine neue Datenbank über localhost in XAMPP

Wie gesagt, Ausgangspunkt ist, dass du XAMPP  schon auf deinem PC installiert hast !

php-my-admin

Gebe nun in die Adresszeile deines Browsers ein : http://localhost. Scrolle ganz nach unten. Unten links siehst du dann den Navigationspunkt: phpMyAdmin. Dort klicke drauf. Du kommst nun direkt zu den Datenbanken . Dort erstelle nun eine neue Datenbank:

neu

db-anlegen

Es öffnet sich rechts daneben ein neues Fenster: Datenbanken. Dort gebe den Namen deiner Datenbank ein. Ich habe hier als Beispiel wp-45-beta genommen. Du kannst es benennen, wie du möchtest. Danach schließe das Browerfenster, bzw. den Tab mit locahlhost wieder. Die Datenbank ist nun erstellt. Es kommt noch eine Meldung, dass die neue Datenbank erfolgreich erstellt wurde !

5 – Db Namen eintragen in die wp-config.php

Nun öffnest du die bereits erstellte und umbenannte wp-config.php nocheinmal. Bzw. hast sie noch offen. Dort gibst du nun die drei folgenden Dinge ein:

  • DB Name – z.B. wp-45-beta
  • User  – root
  • pw – “ ”

Bei diesen Angaben erhältst du noch die Meldung von XAMPP, dass du etwas sichereres eingeben sollst, also ein sicheres Passwort. Aber du kannst es auch so belassen.

// ** MySQL settings - You can get this info from your web host ** //
/** The name of the database for WordPress */
define('DB_NAME', 'wp-45-beta');

/** MySQL database username */
define('DB_USER', 'root');

/** MySQL database password */
define('DB_PASSWORD', '');

/** MySQL hostname */
define('DB_HOST', 'localhost');

Damit ist alles getan. Anlegen einer neuen Datenbank in localhost ( mit XAMPP installiert ), eingeben der Daten in die wp-config-sample.php, umbenennen.

6 – Aufrufen der neuen WordPress Installation über localhost im Browser

Jetzt in die Adresszeile deines Browsers folgendes eingeben, – ich nehme hier das Beispiel des Beitrages – http://localhost/wp-45-beta/install.php .

Wenn alles richtig gemacht wurde, dann folgt das nächste Fenster: Die Spracheinstellung:

WordPress – Spracheinstellungen

wp-sprache

In diesem Falle wähle Deutsch und klicke auf Fortfahren.

WordPress – Informationen eingeben

wp-installation

Nun gebe alle benötigten Informationen ein. Das wichtigeste ist das Passwort. In der Maske steht schon ein Passwort. Dieses kannst du auch löschen und ein eigenes Passwort eingeben. Allerdings achte darauf, dass trotzdem der grüne Balken kommt und du die Bestätigung bekommst, dass du ein starkes Passwort verwendest. Ansonsten ist der Balken, – siehe Bild oben – rosa. Und WordPress verlangt sogar die Bestätigung des schwachen Passwortes.

Da es sich „nur“ um eine Testinstallation lokal am PC handelt, ist es eventuell vernachlässigbar, weil es ja wieder gelöscht wird. Allerdings ebenfalls gleich eine gute Möglichkeit sich für gute Passwörter zu entscheiden.

ACHTUNG:

Solltest du das von WordPress vorgeschlagene Passwort stehenlassen, dann bitte kopiere es, mache eine Screenshot, oder schreibe es auf ! Denn sonst kommst du in deine neu erstellte WordPress Installation nicht hinein und musst als erstes ein neues Passwort anfordern 🙁

Ist schon mehrmals life passiert 😕 .
Nachdem nun alles ausgefüllt ist, klicke nun auf „WordPress installieren ”. Wenn alles gut gelaufen ist, dann siehst du das obige Beitragsbild :-).

WordPress anmelden

Klicke nun auf „anmelden“.

email

Nun kannst du dich anmelden. Neu ist, ab WordPress Version 4.5 , dass du dich nun mit dem Username als auch der E-Mail Adresse anmelden kannst.

Fazit:

WordPress zunächst lokal auf dem eigenen Computer zu installieren ist sowieso der erste Schritt. Hier sollte letztlich fast alles genauso laufen, wie online auf dem „echten“ Server. Ein paar Dinge funktionieren dann natürlich nur, wenn du echt online bist, wie das Statistik Tool etc. ist klar.

Jede neue WordPress Version ist auch zunächst lokal ganz einfach und schnell anzusehen. So bleibst du mit den WordPress Versionen immer am Laufenden.

Und die fünf Minuten Installation ?  Das könnt ihr ja dann ausprobieren 😉

Dies ist nur ein Gravatar ♥ pure intuition

Blogartikel von mediendesign-quer. WordPress, Webdesign, Social Media .. Alle Neuigkeiten erfahren >> Werde Fan auf
Facebook und
Google +

 

Veröffentlicht in Kategorie: WordPress