Das war der Sommer 2017 – ein Rückblick oder Es ist Herbst ☺

sommer-2017

Das war der Sommer 2017 – ein kleiner Essay von mediendesign-quer – Webdesign Oberwart / Wien, sowie den Unterschied zwischen meteorologischen Herbstbeginn und kalendarischen Herbstbeginn

Es ist September.

Am 1. September beginnt der Herbst. Für Meteorologen endet der Sommer mit 31. August im Kalender.  Seit den Wetteraufzeichnungen Mitte des 19. Jahrhunderts endet für Wissenschaftler der Sommer am 31. August.

Im Kalender steht bei Herbstbeginn meistens der 22. September. Und auch 2017 steht im Kalender am 22. September 2017 → Herbstbeginn .

Der Herbst 2017 beginnt mit Regen und Gewitter

Und tatsächlich, beginnt der Herbst 2017 mit einem Gewitter. War es in der Früh noch sommerlich warm, so bringt nun dieses Gewitter eine rechte Abkühlung. Und somit beendet der 1. September 2017 offiziell den Badesommer 🙂 .

Irgendwie ist das heute für mich denkwürdig. Ich kann es gar net sagen warum. Ich habe gestern noch den letzten Sommertag genossen und mich in Garten gelegt. Die Luft und alles. Und ich dachte:

der Sommer müsste jetzt noch ein Jahr dauern 😎

Doch am Nachmittag, in der Küche, habe ich schon überlegt, was ich als Weihnachtstorte machen könnte. Die Kekse kommen bei mir ja net in Frage, da meine Heißluft ausser Gefecht ist. Und Kekse backen, ohne Heißluft, ne.. Ihr wisst aber schon warum ? Na, da kann ich gleich drei Bleche auf einmal reinschieben.

Ich denke, ich mache eine coole Weihnachtstorte, hmm, und / oder ich backe überhaupt die ganze Tiefkühltruhe voll mit so Weihnachtsschnitten, also so Backblech voll usw.

Wie man sieht, kann die Stimmung ja schnell wechslen 😀

Und heute irgendwie, die ersten Blätter fallen, und liegen gelb auf der Wiese. Ein untrügliches Zeichen. Es ist Herbst.

Es ist Herbst

Der erste offizielle Herbsttag.

Man sieht es dem Garen an. Ich habe gestern schon angefangen, das Laub von den Wegen zu kehren. Ich sehe den Baum an, der eigentlich mal ein Strauch war – eine Hainbuche –  und jetzt 17 m hoch ist und denke, na da kommt wieder was auf mich zu ..

Ich fülle das immer in diese schwarzen großen Säcke, das ganze Laub und führe es dann zur Mülldeponie.

Wir in Oberwart haben es eigentlich sehr gut. Eine Umweltdienst Stelle, gleich in der nähe..

Aber zurück zum Herbstbeginn.

Der Sommer war zu kurz, das steht fest. Er ist immer zu kurz 🙂

Allerdings, gibt es da nur zwei Möglichkeiten, sich auf den Herbst freuen oder auswandern. Wie gesagt, ich wähle das erstere.

Was macht der Garten – Sommer 2017

Die fleissigen Lieschen rund ums Haus blühen noch in ihrer vollen Pracht und geben tolle Farbe. Die Paprika und diese schmalen Paprika, wie heißen die noch, ach ja, die Chili Schoten, habe ich schon abgeernet.

Und die Tomaten, die waren heuer aus dem Riesenland. Bzw. eventuell weil sie eine gut gedüngte Erde hatten, auf jeden Fall sind die endlos an der Mauer hochgewachsen. Es war toll und so schön dicht grün.

Den Buchsbaum hat’s erwischt – Sommerhighlight

Mein Highlight war eigentlich, dass ich einen kleinen Buchsbaum gerettet habe, welcher vom Buchsbaumzünsler befallen war 🙂 .  Jetzt werdet ihr wahrscheinlich fragen:

Ja, was ist denn ein Buchsbaumzünsler 💡

Schlimm war, wie ich dieses Raupenmonster  dann endlich und tatsächlich entdeckt habe. Riesig und ja, monstermässig.

Laut Gartenforen steht zur Wahl, einfach rausschneiden oder mit Gift. Ich habe es dann einfach mit putzen, schneiden und mit Hochdruck Gartenschlauch versucht. Und tatsächlcih. Er ist wieder grün !

Jetzt werde ich auf meinen kleinen Buchsbaum natürlich besser aufpassen.

Und wieder mal Unwetter im Sommer 2017 mit Hochwasser

Dieser Sommer 2017 hatte es in sich. Zumindest in Oberwart- Burgenland/ Austria 🙂 . Der Sommer war zwar schön und sehr heiß, allerdings, wenn man von Unwetterangst geplagt ist, weniger lustig. Wenn man sich schon ausrechnen kann, das nach drei schönen tollen Sommerhitze tagen wieder schwere Unwetter mit Hagel, Starkregen usw. daherkommen.

Oft auch dann so, dass die Wettervorhersage wenig erfolgreiche Daten zu liefern hatte. Allerdings oft auch haargenau zutraf.

Ja, im Prinzip kann ich mich bei solchen Gewittern wenig locker entspannen. Viele finden das ja auch toll und machen es sich zu Hause gemütlich. Bei mir hängt das wohl auch mit dem Schock vom letztem Jahr zusammen, wo nach so einem Unwetter die ganze Wiese wochenlang braun war, der Keller überschwemmt und ebenfalls mit so einer braunen Schicht belegt war.

Einfach ein paar stylische Sandsäcke – Sommer 2017

Immerhin, war die einfache Lösung, ein paar stylische Sandsäcke in gelb-grün :mrgreen: . Die haben ihren Dienst wirklich heuer geleistet. Ein super Gefühl, wenn man zumindest etwas entspannter den Fluten entgegensehen kann ;-).

Sturm lass nach im Sommer 2017

Tja, cool hat auch ehrlich ausgesehen, wie der Sturm den Regen dermassen gepeitscht hat, dass er sozusagen die Wassermassen horizontal durch die Luft geweht hat. Allerdings fand ich am nächsten Tag einen morschen Ast herunterhängen, vom alten Weichselbaum. Als ich dann in den Nachrichten gelesen habe, welche Windstärke dieser Sturm hatte, konnte ich nur danke sagen.

Ein weiteres Hihglight, waren meine Taubenkinder.

Das Haus ist ja sehr hoch und rundherum wirklich noch höhere Tannenbäume / serbische Fichten etc. Also um genau zu sein, kenne ich mich mit Bäumen nicht so aus. Auf jeden Fall sind es eine Menge unterschiedlicher Sorten.

Mein Lieblingsbaum ist eine große Weide, von welcher die Äste so wunderschön herunterhängen, dass man sich darunter toll im Sommer hinlegen kann und durch die Blätter die Lichtstrahlen der Sonne, welche sich in den Blättern brechen, beobachten kann.

Aber nun zu den Tauben

Und ich konnte heuer schon ein Taubennest dirket bei mir am Fenster beobachten. Von meinem Arbeitsplatz aus, ist links neben dem Schreibtisch ein Fenster. Das Taubennest ist fast zum Greifen nah, und es liegt auf einem Ast von einem Raketenwacholder, welcher sich direkt ans Fenster lehnt – weil nicht geschnitten 🙂 .

Die Tauben brüten immer wieder in dem gleichen Nest

Interessant ist, dass die Tauben immer wieder zu diesem Nest zurückkommen und schon öfter hier gebrütet haben. Leider, glaube ich mit wenig Erfolg. Das Nest ist irgendwie anscheinend für andere Tiere zu leicht zugänglich.

Tauben legen immer zwei Eier ins Nest. Die Nester sind ja ziemlich spärlich, so dass man gar nicht glauben mag, dass die ausreichen. Aber, sie tun es .

Also, das erste Mal, dass ich tatsächlich zwei Kücken sehen konnte. Allerings war an Fotografieren nicht zu denken, weil es zu nah war und sie mich sehen konnten.

Doch, wie es in der Natur eben so ist, sind diese süßen Flaumdinger anderen Raubtieren zum Opfer gefallen. Nun, was ich den Sommer über so bemerkt habe ist, das Tauben sehr viel brüten, aber die Erfolgsquote, dass die zwei kleinen durchkommen, ist eher gering.

Und noch ein Taubennest – im Sommer 2017

Nun, steht ja hinter dem Haus dieser sehr hohe Hainbuchen nun schon Baum. Und als ich im Sommer Besuch hatte und das Küchenfester in der Dachmansardenwohnung aufmachte, auf einmal, ja tatsächlich direkt unter dem Küchenfester in sehr hoher Höhe auf dem Hainbuchenbaum: ein Taubennest.

Ich sagte, oder dachte, die könnten es schaffen und tatsächlich. Diese beiden sind hier groß geworden. Und man konnte das ganz wunderbar beobachten. Übrigens kommt die Taubenmutter nur in der Früh und am Abend. Die lässt ihre Jungen eigentlich tagsüber allein. Hier ein Steckbrief und schöne Bilder von der Ringeltaube. Und hier der Steckbrief von der Stadttaube.

Untrügliche Zeichen – der Herbst beginnt

Es ist deutlich kühler. Auch wenn die Sonne scheint, spürt man die Zeichen – der Herbst beginnt.

Rankende Weinblätter – Herbst 2017

Die Weinblätter, die ranken ja immer auf die anderen Bäume hoch, von der Laube aus und dann schimmert das Licht unten durch und man sieht eigentlich eine grüne Wand in unterschiedlichen grün Schattierungen. Und wenn durch die Blätter die Sonne so durchscheint und das Sonnenlicht auf der Wiese ihre Schatten wirft, sieht das wunderschön aus. Aber es ist eben Herbst. Die Weinblätter werden sich mit der Zeit dann auch noch wunderschön rot färben.

FAZIT:

Auch wenn ich mich schon auf die Weihnachtstorte freue, kann man diesem Beitrag eine gewisse Herbstblues Stimmung nicht ableugen. Tja, so ist das nun mal beim jedem Abschied. Sonst wär’s ja kein Abschied.

Eines ist gewiss: Er kommt ja wieder. … 🙂 , der Sommer

Bis dahin.. gibt es ja auch genug zu tun.

Aber das erzähle ich euch das nächste Mal.

Allerdings gibt es ja auch einen Trost. Als echter Serienenjunkie kann ich euch nur die neuen Marvelfolgen – The Iron Fist und The Defenders empfehlen. Alles auf Wikipedia. Als selber Kampfsportler, bin ich natürlich davon begeistert. Sie sind aber auch wirklich cool. Natürlich sind auch jede Menge coole Mädels dabei.  Daumen hoch.

Dies ist nur ein Gravatar Ursula

Hi, ich bin Ursula. Ich mache Webseiten und WordPress Themes, liebe italienisches Essen, Gelati, Vino Rosso und Il Mare :-) Achtung: Serien Junkie .... Werde Fan auf Facebook und Google + und Twitter

 

Veröffentlicht in Kategorie: Genre, Privat, Storytelling